Willkommen beim TuS Komet Arsten

Der TuS Komet Arsten e.V. gehört zu den größten und bedeutendsten Vereinen in Bremen. Der Verein verbindet die Tradition aus über 100 Jahren bewegter Entstehungsgeschichte mit den Anforderungen an einen modernen Sportverein. Ehrenamtliche und professionelle Strukturen ergänzen sich, um unseren Mitgliedern einerseits optimale Sportbedingungen und darüber hinaus ein familiäres Vereinsleben zu ermöglichen. Bekannt ist der TuS Komet Arsten deshalb nicht nur für seine sportlichen Erfolge und vielfältigen Angebote im Breitensport, sondern auch für seine gesellschaftlichen Veranstaltungen wie den Karneval, den Musikfrühschoppen, den Laternenumzug und die "Rot-Weiße-Nacht" (siehe hierzu auch Rubrik Veranstaltungen).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Rubriken.

Sommerferienfreizeit 2019

Auch in diesem Jahr bieten wir  in Kooperation mit der Bremer Sportjugend (BSJ) und gefördert von der Daniel-Schnakenberg-Stiftung ein sportliches und aktives Sommerferienprogramm auf der Sportanlage Egon-Kähler-Str. an.

Zeitraum: 08. – 12. Juli und vom  15. – 19. Juli

Immer von Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr

Anzahl und Alter der Kinder: 20 Kinder pro Gruppe  von 6 bis 12 Jahren

Betreuer:  2 lizenzierte Übungsleiter plus 2 Betreuungspersonen

Geplant sind Besuche des Bremer Geschichtenhaus im Schnoor, Überseemuseum, des FUN-Park, der Spiel Coolisse am Weserpark und der Stadtteilfarm mit Tierfütterung. Zusätzlich werden auf der Anlage Sport und Spiel unter Aufsicht und Anleitung, sowie nach Vorlagen oder kreatives malen und Gesellschaftsspiele angeboten.

Zur Mittagszeit wird ein altersgerechtes Essen gereicht. Die Kinder werden zusätzlich ganztägig mit Getränken versorgt. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.

Schriftliche Anmeldung in der Geschäftsstelle des Vereines.

20. Obervielander Vielfalt erlebte eine große Zustimmung!!!

Obwohl die Wetterprognosen im Vorfeld für das Jubiläumsfest am Samstag, 11. Mai  nicht so berauschend waren, hatte der Wetterfrosch doch glücklicherweise ein Einsehen. Bei strahlendem Sonnenschein mit einigen kleinen Wolken feierten die Ortsteile Arsten, Habenhausen, Kattenesch und Kattenturm ihr Stadtteilfest unter dem Motto

                                     Obervieland bewegt sich.

Pünktlich um 14.00 Uhr wurde diese 20. OVV durch den Vorsitzenden des TuS Komet Arsten, Andreas Vroom, dem Bürgermeister unserer Stadt, Dr. Carsten Sieling, und dem Ortsamtsleiter, Michael Radolla, mit launigen Begrüßungsworten eröffnet.

Über 40 Institutionen präsentierten sich mit Pavillons  auf unserer Sportanlage an der Egon-Kähler-Str. und gaben Auskunft über ihre jeweiligen Aufgaben. Ein umfangreiches Bühnenprogramm sorgte für abwechslungsreiche Unterhaltung der in sehr großer Anzahl erschienenen kleinen und großen Gäste. Sowohl die von der ÖVB zur Verfügung gestellte Hüpfburg als auch der Spielplatz des Vereins erfreuten sich großer Beliebtheit. Die Vereinsgastronomie bereicherte die Veranstaltung mit leckerem Kuchen und Kaffee, Eis und auch etwas handfesteren Grillangeboten.

Gleichzeitig stellte der Verein im Rahmen eines Tages der offenen Tür seine vielfältigen Sportangebote vor.

Insgesamt gesehen war diese OVV eine würdige Jubiläumsveranstaltung, die sich sehr großer Beliebtheit erfreute.

Die nachfolgenden Bilder wurden von Bernd N., Matze R.  und Ralf L. erstellt.

Bilder der OVV

Andreas Vroom
Carsten Sieling
Michael Radolla

Übungsleiter und Trainer gesucht.

Insbesondere aufgrund der permanent wachsenden Wohngebiete vorwiegend für Familien mit Kindern im Bereich Obervieland und des dadurch bedingten ständigen Mitgliederzuwachses, besonders im Kinder – und Jugendbereich, suchen wir dringend Übungsleiter/innen und Trainer/innen für alle Sparten. Im Kinderturnen fehlen beispielsweise dringend helfende Menschen und auch die Fußballabteilung hat aktuell noch 10 Jugendmannschaften für die kommende Saison ohne Trainerzusagen. Der Vorstand möchte es nicht zulassen, dass im schlimmsten Fall mehr als einhundert Kinder und Jugendliche keinen Sport mehr in unserem Verein ausüben können.

Wer Interesse hat in einem großen Sportverein mit den tollen Sportanlagen am Korbhauser Weg und in der Egon-Kähler-Str. die genannten Aufgaben zu übernehmen, wende sich gerne persönlich oder telefonisch an die Geschäftsstelle in der Egon-Kähler-Str. 145, Tel. 0421-82 82 02-11. oder per E-Mail: gs@tuskometarsten.de

Trainer*in im Fitness- / Gesundheitsbereich gesucht. Nähere INFO unter ÜBER DEN VEREIN = JOBS

ONLINE SHOP ERÖFFNET!!! WEITERE INFO UNTER SHOP.

Zum 66. Mal „Arsten hinein“ am Korbhauser Weg

Auch in diesem Februar haben wir am zweiten Samstag des Monats unseren Arster Karneval gefeiert. Um 15.00 Uhr öffneten wir in der Sporthalle am Korbhauser Weg für den Kinder-Karneval unsere Tore. Mit Eisprinzessinnen, Räubern und vielen anderen bunt kostümierten Kindern feierte DJ Toddy somit schon zur Kaffeezeit die erste Sause. Luftballontiere zauberte Toddy wieder humorvoll für die kleinsten, die mit Eltern und Großeltern gekommen waren.

Ab kurz nach acht hieß dann der Elferrat auch das erwachsene Karnevalsvolk willkommen, das zum 66. Arster Karneval angereist war. Mit im Programm waren neben der traditionellen Rede des Prinzenpaares auch die Prinzengarde und das Funkenmariechen von Rot-Weiß.

Neu dazu gekommen war ein buntes Potpourri an tänzerischen und musikalischen Gruppen, die das Publikum mit Stimmungsmusik begeisterten.

Die „Singenden Gärtner“ brachten mit Ihrem Charme und Schlager das Publikum als erste zum Schunkeln. Sowohl die Skatergruppe „SkateEmotion“, die extra für uns eine Choreografie ohne Skater eingeübt hatte, als auch das Tanzteam „A Nada“ ließen mit Bauchtanz orientalische Züge in Arsten einhalten. Auch das Männerballet „Moorböcke“ zeigte zum ersten Mal beim Arster Karneval ihr Können und brachte die Bühne und das Publikum zum Beben.

Ein tolles Programm bei dem unser Dank immer wieder den Künstlern gilt!

Nach Auszug des Prinzenpaares und des Elferrates sorgte dann zum bereits 4. Mal in Folge DJ Toddy für Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Für uns vom Festausschuss hat sich die Mühe wieder gelohnt. Wir freuen wir uns aber auch sehr über neue Unterstützung, sei es nun  beim Auf- oder Abbau oder bei kreativen Programmvorschlägen. Sehr gerne könnt ihr euch bei uns melden!

Wir verabschieden uns erstmal bis zum Laternelaufen mit einem dreifachen „Arsten hinein“.

Julia Franke

....... und das sind wir, der Festausschuss des TuS Komet Arsten

Erneut große Begeisterung beim Kinderkarneval!!! Fotos von Jörg und Ralf

Begeisterte Kinder

...... und abends feierten die großen Narren!!!! Fotos von Walter und Nils.

Prinzengarde von Rot-Weiß

Große Freude bei den Kindern!!! Auf Kletterkombi folgt Schaukellandschaft. Wiederaufbau der Spiellandschaft schreitet voran.

Ein Zustandsbericht Dezember 2018:

Unsere Kinderspielfläche, die aufgrund maroder Geräte im Herbst 2016 zurückgebaut werden musste und mit deren Wiederaufbau wir 2017 begonnen haben, und das ebenfalls 2017 sanierte DFB-Minispielfeld liegen zwischen einem öffentlichen Weg, der quer durch unsere Sportanlage führt, und unserer Sportgaststätte.

Durch die Fertigstellung des Neubaugebietes mit 180 Reihenhäusern für überwiegend junge Familien vor den Türen des Vereins können wir eine stark zunehmende Nutzung der Spiellandschaft feststellen. Die Spielfläche soll zum einen von nicht im Verein organisierten Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil genutzt werden, zum anderen von den jüngeren Geschwistern der Kinder und Jugendlichen, die nachmittags im Verein trainieren, während die „Kleinen“ in Begleitung von einem Eltern- oder Großelternteil auf die „Großen“ warten.

Begonnen haben wir 2017 mit einer Kletterkombination, bestehend drei Trittpfosten, einem Stammaufstieg mit schrägen Pfosten und Handlaufseil, einer Plattform, Aufstiegen mit einem schräg eingebauten Kletternetz und einer schrägen Rampe mit Griffstücken sowie einer Stahlrutsche.

In diesem Jahr ist dann eine 64m2 große Schaukellandschaft errichtet worden.

 

 

Gefördert durch die Gemeinschaftsaktion „SpielRäume schaffen“ - ein Projekt des Deutschen Kinderhilfswerks und der Bremer Jugendsenatorin.

Kunstrasenplatz --- Was lange währt, wird endlich gut!!! ---

Diese alte Redensart ist ohne Übertreibung auf die Kunstrasenplatzproblematik dieses  Sportvereins anzuwenden. Seit mehr als 10 Jahren bemühte sich der Vereinsvorstand um die Erstellung eines Kunstrasenplatzes. Während andere Großvereine mit Plätzen dieser Art ausgerüstet wurden, wurde von den zuständigen Gremien immer wieder zugesichert, dass auch der TuS Komet Arsten bald dran sei. Und so vergingen die Jahre  bis Ende 2017. Denn dann war es der Politik endlich gelungen, die Finanzierung des neuen Sportplatzes auf den Weg zu bringen. Die noch erforderlichen bürokratischen Hürden wurden zeitnah überwunden. Aufgrund des sehr guten Wetters konnte Ende Mai 2018  mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen werden. Auf einer Fläche von 8400 m2 entstand ein Kunstrasenplatz mit einer Spielfeldgröße von 100 x 64 Metern und einer Flutlichtanlage mit LED-Strahlern. Diese wurde erstmals auf einer städtischen Sportanlage eingebaut, da sie besonders umweltfreundlich und stromsparend ist.

Während am 23. Oktober die technische Abnahme durch den Umweltbetrieb Bremen erfolgte, wurde am  27. November durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Frau Anja Stahmann, der Platz förmlich eingeweiht. Da der neue Kunstrasenplatz auch dem Gymnasium Links der Weser als Eliteschule des Fußballs dient, wurde mit einem Fußballspiel von Jugendteams des Gymnasiums und des TuS Komet Arsten die Eröffnung vollzogen

Neben dem fast vollständig erschienenen Vereinsvorstand, den Vertretern des Gymnasiums Links der Weser und anderen bekannten Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben wurden auch die Ehrenmitglieder des TuS Komet Arsten, Peter Zenner (früherer Vereinsvorsitzender) und Reinhard Brinkmann (früherer langjähriger 2. Vereinsvorsitzender), gesichtet.

Kurze Ansprache des Vereinsvorsitzenden

Artikel und Fotos vom Vereinsfest 2018 unter VERANSTALTUNGEN

 

Ein Defibrillator kann Leben retten!!!!

Liebe Vereinsmitglieder,

vor einiger Zeit ist eines unserer Mitglieder bei der Ausübung seines Sports auf unserer Anlage durch plötzliches Herzversagen zu Tode gekommen.

Wäre sein Leben zu retten gewesen? Vielleicht…

Auf Initiative unseres Tennistrainers Anton Stapic hat dieses Ereignis den Vorstand veranlasst, zwei Defibrillatoren für unsere Anlagen Egon-Kähler-Straße und Korbhauser Weg anzuschaffen.

Ein Defibrillator ist ein Gerät, mit dessen Hilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand durch einen "Elektroschock" die Herzaktionen wieder in Gang gebracht werden können; ein plötzlicher Herztod kann so oft verhindert werden.

Es kommt dabei auf jede Minute an! Ein sofortiges Eingreifen kann die Überlebensrate von 5% auf 70% steigern.

Bei der Anwendung des "Defis" kann man nichts falsch machen. Er ist kinderleicht zu bedienen und kann von jedermann benutzt werden. Er befindet sich auf der Anlage Egon-Kähler-Str. im Vorraum zwischen Vereinsgaststätte und Hallenzugang neben dem Behinderten-WC, verschlossen. Direkt daneben ist ein Kasten mit dem Schlüssel dafür, wo zuvor eine Glasscheibe zerstört werden muss. Auf der Anlage Korbhauser Weg befindet er sich links neben den zwei Eingängen zur Mehrzweckhalle. Die Bedienung ist total einfach und man kann nichts falsch machen. Eine leicht verständliche Anleitung hängt zusätzlich an der Wand neben dem Gerät.

Das Gerät spricht alle Anweisungen deutlich aus. „Oberkörper freilegen, Schutzfolie abziehen, Pad aufkleben, etc.“ Sehr wichtig ist:

Die Stromimpulse sendet das Gerät nur aus wenn keine Herzfunktion spürbar ist. Alles funktioniert von alleine.

Unsere Defis arbeiten vollautomatisch, d.h. das Gerät erkennt nach dem Aufbringen der Elektroden auf der Brust, ob ein Kammerflimmern vorliegt und leitet alle weiteren Schritte selbstständig ein. Der „Anwender“ muss vorher lediglich feststellen, dass der Patient nicht ansprechbar ist.

Vorstand TuS Komet Arsten

" Fass mich nicht an" !!!!!! Initiative der Sportvereine gegen sexuelle Übergriffe

Es geschieht alltäglich vor unseren Augen und bleibt uns doch zu oft verborgen: Gewalt und Missbrauch gegen Kinder und Jugendliche  in der Familie, Schulen und auch in Sportvereinen. Allzu lange war es ein Tabu, dieses Phänomen wahrzunehmen; aber einer zunehmenden Sensibilität in unserer Gesellschaft ist es zu verdanken, dass dieses  Problem in den Blickpunkt der öffentlichen Wahrnehmung gerückt ist.

Auch der Landessportbund und seine Vereine wollen sich dieser Herausforderung stellen. Es wurde ein umfangreiches  Maßnahmenkonzept erarbeitet, mit dem eine Kultur der Aufmerksamkeit gefördert werden soll:

  • eine spezielle Ausbildung der Übungsleiter zum Thema sexuelle Übergriffe im Sport
  • eine Informationsbroschüre für Kinder und Jugendliche
  • ein Ehrenkodex für die Übungsleiter, in dem sie versichern, neben der Achtung der Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen auf jede Form von Gewalt zu verzichten und das Recht auf körperliche und sexuelle Unversehrtheit  zu achten
  • die Bitte an alle Übungsleiter, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen
  • Benennung von Ansprechpartnern im Verein für die Kinder und Jugendlichen und Eltern

Wir alle, denen Kinder und Jugendliche anvertraut sind, haben die Aufgabe, sie in ihrer Wehrlosigkeit zu schützen, sensibel zu sein für die Signale, die sie aussenden, dadurch sexuelle Übergriffe und Gewalt schon im Vorfeld zu verhindern und damit Prävention im ureigensten Sinn zu betreiben.

Darum der Appell an die Eltern und Übungsleiter: Zeigen Sie Interesse an den Kindern, haben Sie ein offenes Ohr für ihre Probleme. Achten Sie auf die stillen Signale, auf Stimmungsschwankungen. Manchmal können Opfer noch nicht in Worte fassen, was ihnen widerfahren ist.

Und für die Kinder und Jugendlichen: Sagt Nein, wenn Euch einer zu nahe kommt. Habt den Mut, Euch zu wehren; niemand darf Euch mit Worten oder Taten wehe tun! Habt Vertrauen, Eure Eltern oder Abteilungsleiter oder die Ansprechpartner im Verein anzusprechen. Sich Hilfe holen und darüber reden ist mutig und kein Verrat!

Als Ansprechpartner im Verein stehen zur Verfügung:

  • Dr. med. Bernward Fröhlingsdorf, Kinder-und Jugendarzt, 2.Vorsitzender, Tel. 824101
  • Katrin Behning-Mielke, Handball, Tel. 2783437, mobil 0173-4457944 
  • Britta Conrad, Turnen, Tel. 67319313, mobil 0176-5500029
  • Bianca Hanusch, Leichtathletik, mobil 62711578

 

                          Absolute Vertraulichkeit ist selbstverständlich!!!!!!

Unsere Sponsoren

 

 

Klicken Sie hier: "www.oevb.de/giuseppe.carrera"

und Sie erfahren alles was Sie interessiert.

Neues Angebot unseres Versicherungspartners zur Sprechzeit am Donnerstag

Herr Giusepe Carrera, Leiter der ÖVB-Versicherungsagentur am Arsterdamm, bietet ab Oktober jeden Donnerstag zwischen 17.00 und 19.00 Uhr in unseren Räumen für alle Vereinsmitglieder unverbindlich an:

- Beratung, Angebotserstellung und Hilfestellung für alle Versicherungsprodukte

- Analyse von bestehenden Versicherungen (privat wie gewerblich)

- Vorsorgeplanung für das Alter

- Absicherung der Lebensrisiken wie Unfall oder Berufsunfähigkeit Pflegegrad 1-5  

   und deren Kosten sowie Möglichkeiten, diese abzusichern

- Existenzgründer: Worauf ist zu achten - Tipps, Hilfe und Erklärung

- Immobilienerwerb: Worauf kommt es an? 

- Finanzierungshilfe und -tipps

 

Auch die WERBEGEMEINSCHAFT HABENHAUSEN-ARSTEN unterstützt unseren Verein. Bitte klicken Sie:

www.werbegemeinschaft-habenhausen-arsten.de